Was ist ein Depot? & Wo kann ich eins eröffnen?

Ein Aktiendepot ist ein Konto, dass Sie bei einer Investmentfirma oder Bank eröffnen bzw. anlegen. Es dient hauptsächlich zur Verwahrung und zum Handel von Wertpapieren. Nur wer ein Broker Konto besitzt, kann auch an allen internationalen Börsenplätzen handeln. Darüber hinaus ermöglicht ein Depot auch den Kauf und Verkauf von Derivaten, Währungen und Kryptowährungen. Möchten Sie ein Depot eröffnen, müssen Sie sich an einen von vielen Brokern oder Banken am Markt wenden. Die Auswahl ist riesig. Broker-Konten und -Gebühren werden sowohl zu Discount Preisen, als auch zu preisintensiven Konditionen – dafür aber mit einem sehr guten Service – angeboten.

Wie funktioniert das mit dem Aktien Depot?

Sie eröffnen ein Online Depot entweder online oder ganz klassisch in einer Filiale der Bank Ihres Vertrauens. Im Normalfall dauert die einfachere Online Depoteröffnung circa 2-5 Werktage. Anschließend überweisen Sie Geld von Ihrem Verrechnungskonto auf das neu eröffnete Depot.

Abhängig vom ausgewählten Broker brauchen Sie nicht unbedingt viel Geld. Viele Anbieter verzichten auf eine Mindesteinzahlungssumme, andere verlangen einen vierstelligen Betrag. Spätestens jedoch vor Ihrem ersten Investment wird eine Einzahlung fällig, um die Wertpapiere bezahlen zu können.

Wir empfehlen nur das Geld einzuzahlen, dass Sie auf der hohen Kante liegen haben. Investieren Sie nie das Geld, das Sie zur Bewältigung Ihres Alltags benötigen. Rechnen Sie auch unvorhergesehene Investitionen, wie teure Autoreparaturen u.Ä. mit ein.

Unter Umständen kann es sich für Sie lohnen mehrere Depots zu eröffnen, da die Handelskonditionen je nach Finanzprodukt und Börsenplatz von Broker zu Broker ganz unterschiedlich ausfallen. Praktischerweise können Wertpapiere problemlos auch von einem Depot auf’s Andere übertragen werden. Die Depoteröffnung an sich ist kostenlos.

Nach welchen Kriterien wähle ich einen Depotanbieter aus?

Zuerst müssen Sie sich entscheiden, welche Art des Brokerage Accounts für Sie interessant ist. Es gibt im Wesentlichen drei Optionen. Entweder Sie präferieren für Ihre Investments einen Online Broker, einen Robo-Advisor oder eine Social Trading Plattform.

Aktien Depot beim Online Broker
Werden Sie selbst aktiv an der Börse mit einem Depot beim Online Broker Ihrer Wahl. Mit dieser Option sind Sie der Wertpapier Manager und entscheiden selbst über Höhe, Dauer und Art der Investition.

Der Handel (Kauf und Verkauf) von Wertpapieren und anderen Finanzprodukten wird über die Webseite des (Online) Brokers abgewickelt. Oftmals funktioniert das sogar per Trading App.

Aktiv gemanagte Online Depots
Wie der Name es schon verrät, kümmern Sie sich nicht selbst um Ihre Geldanlage, sondern betrauen einen Spezialisten, der das für Sie erledigt. Eine günstige Alternative zum Finanzmanager sind Robo Advisor.

Hinter dem Begriff stecken lernfähige, Computer gesteuerte Algorithmen. Sie entscheiden anhand der ausgewerteten Daten über die Investitionen. Sie als Anleger geben die Ziele der Anlage und die Form des Risikomanagements vor.

Wählen Sie diese Option, wenn Sie sich den eigenständigen Handel über einen Online Broker nicht zutrauen.

Depot bei einer Social Trading Plattform
Diese Option ist im Prinzip der Mittelweg zwischen eigenständigem Handeln und Abgabe Ihrer Entscheidungskompetenz an Dritte. Die Social Trading Plattformen bringen Experten mit Einsteigern zusammen.

Die Signalgeber präsentieren Ihre Strategie in sogenannten Muster Depots. Auf diese Weise konkurrieren die besten Anlagestrategien miteinander. Und Sie können auswählen, welche Sie davon umsetzen wollen.

Wie und wo eröffne ich ein Online Depot?

Die Eröffnung eines Broker Kontos im Internet ist im Handumdrehen erledigt. In der Schweiz, Deutschland und Österreich dürfen Sie ab 18 Jahren ein Depot eröffnen. Ist das (Mindest-)Alter noch nicht erreicht, dürfen die Eltern unterschreiben. Auch müssen Sie entscheiden, ob Sie ein Depot nur für sich selbst oder zusammen mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin anlegen möchten (s. Gemeinschaftsdepot).

Außerdem kann oftmals die Frage auftauchen, ob Sie ein Cash oder Margin Depot eröffnen wollen. Fangen Sie am besten mit einem Cash Konto an. Denn mit dem Margin Depot können Sie sich Geld vom Broker leihen, um Ihre Trades abzuschließen. Das ist allerdings deutlich riskanter, denn unter Umständen verlieren Sie hier nicht nur Ihr eigenes Geld, sondern auch das Kapital des Brokers.

Durch den weiteren Registrierungsprozess führt Sie der Broker. Bevor das Depot schlussendlich freigeschaltet wird, müssen Sie noch Ihre Identität feststellen lassen. Das geschieht in der Regel über’s PostIdent oder VideoIdent Verfahren. Wenn Sie dann auch noch das erste Geld vom Referenzkonto auf das Depot überwiesen haben, steht Ihrem ersten Handel nichts mehr im Wege.

SHARING IS CARING!