Die besten ETF Broker im Vergleich

ETFs gelten auf dem Finanzmarkt als die beste Erfindung der letzten 50 Jahre, da sie auch für Kleinanleger einfach zu verstehen und günstig an der Börse zu erwerben sind. Sie müssen sich lediglich über 3 Schritte klar werden. Erstens: Welcher ist der passende Aktienindex? Zweitens: In welchen Indexfond wollen Sie investieren? Und Drittens: Welcher Broker bietet das beste Preis-Leistungs-Angebot für Ihr Vorhaben? Beim letzten Punkt möchten wir Sie unterstützen. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die besten ETF Broker für Menschen mit Schweizer Hauptsitz vor.

Bester ETF Broker


flatex ETF Broker
flatex ETF Broker
  • Depotgebühren: 0,1 % des Depotwertes, zzgl. MwSt.
  • Sitz: in Deutschland, damit BAFIN reguliert
Jetzt zum Flatex Broker

Weitere Leistungen & Konditionen:
  • Orderkosten: € 5,90 zzgl. Fremdspesen
  • Neukunden handeln für nur € 3,80 im ersten Jahr
  • ETF Sparpläne: mehr als 750 verschiedene verfügbar
  • Kosten: € 1,50 + ATC pro Ausführung, 400+ ETF kostenfrei
  • Sparraten: ab min. € 50 bereits möglich
Mehr erfahren

Top ETF Broker für Schweizer


DEGIRO ETF Broker
DEGIRO ETF Broker
  • Depotgebühren: keine Gebühren
  • Sitz: Niederlande, AFM & DNB reguliert
Jetzt zum DEGIRO Broker

Weitere Leistungen & Konditionen:
  • Orderkosten: CHF 5,00 + 0,058 % vom Ordervolumen für alle Schweizer ETFs
  • ETFs: 5.400 ETFs an Börsenplätzen weltweit handelbar
  • Aktion: 200 ETFs jeden Monat kostenlos ordern; unabhängig vom Ordervolumen
Mehr erfahren

Online Broker Spezialangebot Depotgebühr Ordergebühren Schweiz ETF Sparpläne Depot eröffnen
DEGIRO ETF Broker
200 ETFs kostenlos
CHF 5,00 + 0,058 %
Zum Anbieter
Swissquote ETF Broker
CHF 9 für ETF Leader 0,025 % / Quartal (CHF 15-50) CHF 9,00 – 190,00
Zum Anbieter
CapTrader ETF Broker
nur 0,1 % extern Zum Anbieter
LYNX ETF Broker
nur 0,15 %
Zum Anbieter
flatex ETF Broker
400 ETF ohne Ordergebühr
€ 5,90 – 19,90
Zum Anbieter
Strateo ETF Broker
CHF 9 für ETF Leaders 0,02 % / Quartal (CHF 15-35) CHF 7,50 – 35,00
Zum Anbieter

Informationen zum ETF Broker Vergleich

ETF Broker VergleichPreise vergleichen lohnt sich. Das gilt auch und insbesondere für Ihre Geldanlage. ETFs gelten als sehr kostengünstig im Kauf und Verkauf. Dennoch sollte Ihnen bewusst sein, dass Ordergebühren, Börsenplatzentgelte oder Depotgebühren die Rendite schmälern.

Deshalb haben wir Schweizer ETF Broker und Anbieter, die Depots für Schweizer – aber z.T. auch ausländische – Kunden anbieten, in diesen Punkten verglichen. Der ETF Broker Vergleich zeigt, Broker mit Sitz außerhalb der Schweiz bieten fast durchweg bessere oder zumindest günstigere Konditionen an.

Der Vergleich richtet sich außerdem hauptsächlich an Kunden der Buy-and hold-Strategie. Das Ziel ist eine Rendite, die durch einen längeren Anlagezeitraum erreicht wird.

Für Sie als privater Anleger mit einer langfristigen Anlagestrategie sind beim Vergleich der ETF-Broker deshalb folgende Punkte interessant:

  • Nutzerfreundlichkeit & Transparenz
  • Auswahl von ETFs und Sparplänen
  • Keine bzw. niedrige Depotgebühren
  • Höhe der Ordergebühren
  • ETFs und ETF-Sparpläne

Worin unterscheiden sich ein ETF und ein ETF Sparplan? ETFs werden vom Anleger einmalig oder mehrmals gekauft. Ein Sparplan ist nichts anderes, als das automatisch und regelmäßig, die von Ihnen bestimmten ETF-Titel erworben werden. Dabei investiert Ihr Broker monatlich einen festgelegten Betrag von Ihrem Konto in einen oder mehrere ETFs. Ähnlich wie es viele Sparer mit ihrem Sparkonto handhaben.

ETF Anbieter und Portfolio

Exchange Traded Funds werden nicht von Ihrem Broker, sondern von ETF Anbietern “hergestellt” bzw. bereitgestellt. Zu den größten Anbietern zählen z.B. Amundi, Comstage, iShares und Lyxor. Das Portfolio der Broker entsteht durch Verträge mit diesen Anbietern.

Wichtig für Sie: Suchen Sie sich einen Index und den dazu passenden ETF raus. Recherchieren Sie, ob es diesen ETF bei Ihrem favorisierten Broker gibt. Je größer das Angebot, desto mehr Möglichkeiten haben Sie, den richtigen ETF für Sie selbst zu finden. Insbesondere die ETF Broker Lynx und DeGiro verfügen über eine ungewöhnlich hohe Anzahl an ETFs.

DEGIRO ETFs
Swissquote ETFs
CapTrader ETFs
LYNX ETFs
flatex ETFs
Strateo ETFs
5.400 ETFs
1.500 ETFs
keine Angabe
13.000 ETFs
1.040 ETFs
2.500 ETFs

Unsere Empfehlung: Einige Broker bieten bspw. Spezialtarife für den Kauf und Verkauf von ETF bestimmter Anbieter an.

ETF Sparplan Vergleich 2020

Die Anzahl der verschiedenen ETF-Sparpläne unterschiedet sich von Broker zu Broker. Doch welchen Broker nehme ich für einen ETF Sparplan? Hierbei sollten Sie besonders darauf achten, welche Gebühren monatlich für das Sparen anfallen. Denn hier existieren verschiedene Gebührenmodelle – Prozentuale Abgaben und Festpreisabgaben. Einige Anbieter verzichten außerdem teilweise komplett auf (Order-)Gebühren.

Leider gibt es in der Schweiz praktisch kaum Broker, die ETF Sparpläne im klassischen Sinn anbieten. D.h. Sie legen die ETFs, Summe und Regelmäßigkeit fest, während der Broker diesen Sparplan automatisiert nach Ihren Vorstellungen umsetzt. Swissquote gab dieses Angebot in den letzten Jahren auf. Und auch Strateo konnte bislang kein vergleichbares Angebot setzen.

Welcher Broker bietet einen ETF Sparplan an?

DEGIRO ETF Sparplan
Swissquote ETF Sparplan
CapTrader ETF Sparplan
LYNX ETF Sparplan
flatex ETF Sparplan
Strateo ETF Sparplan
nein
nein
extern bei ebase
nein
ja
nein
Sparfähige ETFs…
0
0
350
0
750
0

In unserem Vergleich bietet nur Flatex von Haus aus ein solides Sparplan Programm an. Wobei sogar ETFs angeboten werden, die monatlich kostenfrei gekauft werden können. Sie können monatlich, quartalsweise und jährlich Summen ab € 100 investieren. Die Gebühr pro Sparrate beträgt € 1,5.

CapTrader löst das Sparplan Angebot extern. Der deutsche Introducing Broker kooperiert mit ebase, einem ebenfalls BaFin regulierten Investment-Unternehmen. Für das Sparplanangebot fallen zusätzlich Depotgebühren von € 15 – € 45 pro Jahr an. Für die Umsetzung der Sparpläne gelten für CapTrader Kunden Sonderkonditionen. Die Sparraten beginnen bei niedrigen € 10.

Bei den anderen Brokern sind Sie selbst für die Umsetzung „Ihres Sparplans“ zuständig, indem Sie im gewünschten Abstand die Order selbst auslösen. Achten Sie daher hierbei außerdem auf günstige Ordergebühren.

ETF Ordergebühren (Courtagen)

Alles in allem fallen Ordergebühren bei jedem Kauf und Verkauf von ETFs an. Verbreitet sind Stufenmodelle, Festpreise, Provisionsmodelle oder ein Mix aus den genannten Varianten. Auch hier gilt generell die Regel, dass Direktbanken günstiger als Filialbanken operieren können. Die Courtagen werden zusätzlich häufig in einem zweistufigen Modell angelegt bzw. angeboten.

Ein Beispiel: Preis 1 gilt bis zu einer Summe von CHF 19.999,99. Der höhere Preis 2 gilt dann ab einem Investitionsvolumen von CHF 20.000. Wir empfehlen Ihnen daher, investieren Sie besser einmal eine größere Summe, als mehrmals kleinere Beträge.

Unser Tipp: Aus unserem ETF Broker Vergleich oben bieten vier Online Broker Spezialtarife für den Kauf und Verkauf von ETFs bestimmter Anbieter an.

DEGIRO ETF Angebote
Swissquote ETF Angebote
CapTrader ETF Angebote
LYNX ETF Angebote
flatex ETF Angebote
Strateo ETF Angebote
200 ETFs kostenlos
CHF 9 für ETF Leader
400+ ETF kostenlos
CHF 9 für ETF Leader

DeGiro setzt auf eine Auswahl von 200 kostenfreien ETFs. Mit der Einschränkung, dass jeder dieser ETFs nur 1 Mal im Monat kostenfrei geordert werden kann. Die Anlagesumme spielt dabei keine Rolle.

Für einmalige Einlagen zahlen Sie bei Flatex nur € 5,90 zzgl. Handelsentgelt von € 2 pro Order via Tradegate Exchange, Lang & Schwarz, Lang & Schwarz Exchange, Baader Bank und Gettex, sowie Quotrix. Daneben können Sie noch eine Auswahl von rund 400 ETFs kostenlos handeln.

Handelskosten Schweiz

Die Abkürzung „OV“ steht in den nachfolgenden ETF Anbieter Vergleichen für das Ordervolumen.

DEGIRO Handelskosten Schweiz
Swissquote Handelskosten Schweiz
CapTrader Handelskosten Schweiz
LYNX Handelskosten Schweiz
flatex Handelskosten Schweiz
Strateo Handelskosten Schweiz
CHF 5,00 + 0,058 % des Ordervolumens ab CHF 9,00 – 190,00, Staffelung nach Summe 0,1 % (ab CHF 15,00) 0,15 % des OV, mindestens CHF 15 nur € 5,90 – 19,90 ab CHF 7,50 – 35,00
Handelskosten International (Auszug)

Bitte entnehmen Sie die vollständige Kostenübersicht den verschiedenen Brokerwebseiten. Abhängig vom Land und Börsenplatz können zusätzlich nämlich auch noch Steuern und Börsenplatzentgelte anfallen.

DEGIRO Handelskosten International
Swissquote Handelskosten International
CapTrader Handelskosten International
LYNX Handelskosten International
flatex Handelskosten International
Strateo Handelskosten International
Kosten für Europa
€ 4,00 + 0,058 % des OV (maximal € 60,00) ab GPB/€ 25 – 190, Staffelung nach Summe nur 0,1 % (mindestens aber € 2 je Order) EU: 0,14 % des OV, min. € 5,80; GB: GBP 10 € 5,90 – 19,90, Staffelung nach Summe EU: ab € 7,5 – 30; GB: GBP 15 – 30, Staffelung
Kosten für USA
€ 0,50 + USD 0,004 je gehandeltem ETF ab je $ 15 – 190, Staffelung nach Summe $ 0,01 pro ETF (max. aber 1 % des OV) $ 0,01 pro ETF, min. USD 5, max. 1,25 % OV € 5,90 – 19,90, Staffelung nach Summe $ 10 – 30, Staffelung nach Summe
Kosten für Kanada
€ 2,00 + CAD 0,01 je getradetem ETF ab CAD 25 – 190, Staffelung nach Summe CAD 0,01 pro ETF, min. CAD 2, max. 1 % des OV CAD 0,02 pro ETF, min. CAD 5, max. 1,25 % OV € 5,90 – 19,90, Staffelung nach Summe CAD 20 – 30, Staffelung nach Summe
Depot(führungs)gebühren

Einige ETF-Broker verlangen für ihre Dienstleistungen, also die Verwaltung und Verwahrung Ihres Depots, eine Gebühr. Diese kann jährlich, quartalsweise oder monatlich berechnet werden. Besonders bei einer langfristigen Anlagestrategie können die Kosten Ihre Rendite schmälern. Unser Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie mindestens eine Transaktion pro Jahr vornehmen, dann verzichten einige Broker auf die Gebühr.

Sicherheit & Regulierung

Jeder ETF Broker, der auf dem Schweizer Markt oder in der EU tätig werden möchte, muss durch eine staatliche Behörde reguliert werden. Der Ort des Unternehmenssitzes bestimmt, welche Regulierungsbehörde zuständig ist. Diese Überwachen die Geschäftspraktiken und setzen die bestehenden Gesetze und Verordnungen durch. Darunter fällt beispielsweise auch der Einlagenschutz der Kundengelder.

DEGIRO Regulierung
Swissquote Regulierung
CapTrader Regulierung
LYNX Regulierung
flatex Regulierung
Strateo Regulierung
Regulierung in…
Niederlande
Schweiz
Deutschland
Niederlande & Deutschland
Deutschland
Schweiz
Regulierung durch…
AFM, DNB
FINMA
BaFin
AFM, BaFin
BaFin
FINMA
Eidgenösse Stempelabgabe

Beachten Sie bitte, dass auch beim Handel mit ETFs die Stempelsteuer auf Käufe und Verkäufe erhoben wird. Die Abgabe wird oftmals von Schweizer Brokern direkt eingezogen. Melden Sie sich bei einem ausländischen Unternehmen an, müssen Sie die Gebühr selbst abführen. Die Stempelgebühr für den Anleger beträgt:

  • 0,075 % für inländische Wertschriften (auch ETFs)
  • 1,5 % für ausländische Wertschriften (auch ETFs)

Abschließend noch ein wichtiger Hinweis. Ausländer und Schweizer, die ein Depot im Ausland eröffnen, müssen keine Stempelsteuer zahlen. Allerdings greifen dann die Steuergesetze anderer Länder.

Zum Schluss hoffen wir, dass Ihnen unser ETF Broker Vergleich 2020 gefallen hat und Ihnen beim Online Brokerage und Online Trading in Zukunft selbst helfen kann. Wir haben diesen Brokervergleich nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Es kann aber immer mal passieren, dass sich ein Fehler einschleicht und wir bitten dies in einem solchen Fall zu Entschuldigen. Deshalb unser Tipp: Schauen Sie bei Bedarf einfach nochmal auf den jeweiligen Anbieterseiten nach den genauen Konditionen und Preisen.

Wenn Sie den Vergleich hilfreich fanden, teilen Sie ihn gern an passender Stelle mit anderen Interessierten. Dazu einfach die Social Buttons unter diesem Beitrag hier verwenden oder folgenden Link abspeichern, kopieren und teilen: https://brokerverglei.ch/etf/. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe!

SHARING IS CARING!